Marvel: Diese Filme kommen ab 2020 ins Kino

Mit „Avengers: Endgame“ hat Marvel eine epische Filmreihe abgeschlossen. Alles begann 2008 mit „Iron Man“, der Robert Downey Jr. zum Weltstar machte. Seitdem hat der Comic-Riese insgesamt 22 abendfüllende Streifen produziert, deren Handlungen und Charaktere alle irgendwie miteinander verknüpft sind. Die Fans der Superhelden-Saga fragen sich nun: Soll es das gewesen sein? Keineswegs!

In diesem Jahr fand im kalifornischen San Diego die weltweit größte Comic-Messe, die Comic-Con statt. Dort gab sich auch Kevin Feige, der Präsident der Marvel Studios, die Ehre und bestätigte offiziell, was zum Teil schon als Gerücht im Netz kursierte. Doch nun ist klar, welche Filme wir im Rahmen von Phase 4 des Marvel Cinematic Universe (MCU) in den nächsten beiden Jahren zu sehen bekommen werden. Eine Übersicht.

Black Widow

Starttermin: 01. Mai 2020

Regisseur: Cate Shortland

Besetzung: u.a. Scarlett Johansson, Rachel Weisz, Florence Pugh, O-T Fagbenle und David Harbour

Scarlett Johansson sollte schon länger ein eigenes Spin-off bekommen. Nach „Avengers: Endgame“ war dafür nun die Zeit reif. Zusammen mit der Hauptdarstellerin castete Marvel unzählige Regisseure und fand mit der Independent-Filmemacherin Cate Shortland („Somersault“) die passende Kandidatin. Über die Handlung ist leider noch nichts bekannt, allerdings liegt die Vermutung nahe, dass der Film eine Art Prequel sein wird, der die Geschichte der Agentin Natasha Romanoff vor dem ersten „Avengers“-Streifen und auch noch vor den Ereignissen aus „Iron Man 2“ erzählt.

Eternals

Starttermin: 06. November 2020

Regisseur: Chloé Zhao

Besetzung: u.a. Gemma Chan, Richard Madden, Kumail Nanjiani, Lauren Ridloff, Brian Tyree Henry, Salma Hayek, Lia McHugh, Don Lee, Kit Harington, Angelina Jolie, Barry Keoghan.

„Eternals“ basiert auf einem Comic des legendären Zeichners Jack Kirby, der 1976 zum ersten Mal eine Story über diese Gruppe von unsterblichen Wesen zu Papier brachte. Die Eternals altern nicht, sind immun gegen Gifte sowie Krankheiten und besitzen Superkräfte. Diese Gott-gleichen Helden wurden einst von kosmischen Kreaturen, den Celestials, mittels Experimenten am Erbgut erschaffen und sollen die Erde beschützen. Als Regisseurin hat Marvel die gefeierte Filmemacherin Chloé Zhao („The Rider“) verpflichtet. Die Dreharbeiten sollen noch in diesem Jahr beginnen.

Shang-Chi And The Legend Of The Ten Rings

Starttermin: 12. Februar 2021

Regisseur: Destin Daniel Cretton

Besetzung: Simu Liu, Awkwafina und Tony Leung

Dafür war es auch Zeit: Mit „Shang-Chi And The Legend Of The Ten Rings“ avanciert zum ersten Mal ein Asiate zum Hauptdarsteller im MCU. Die Grundlage für die Verfilmung bildet ein Charakter, den Schreiber Steve Englehart und Zeichner Jim Starlin in den frühen Siebziger Jahren erschaffen haben. Damals wollte sich Marvel die Rechte an der Fernsehserie „Kung Fu“ sichern, was scheiterte.

Stattdessen erlangten sie die Rechte am Bösewicht Fu Manchu – und stellten ihm in Shang-Chi einen Sohn zur Seite. Als Schauspieler sollen hauptsächlich Asiaten zum Einsatz kommen, so wie bei „Black Panther“ vornehmlich People of Colour gecastet wurden. Obendrein wird in „Shang-Chi“ der echte Mandarin eingeführt – aufmerksame Zuschauer erinnern sich noch an den falschen Mandarin in „Iron Man 3“. Regie führen wird Destin Daniel Cretton, der sich mit den Indie-Streifen „Short Term 12“ und „The Glass Castle“ einen Namen machte.

Doctor Strange In The Multiverse Of Madness

Starttermin: 07. Mai 2021

Regisseur: Scott Derrickson

Besetzung: Benedict Cumberbatch und Elizabeth Olsen

Nach dem ersten Teil von „Doctor Strange“ nahm Benedict Cumberbatch zunächst eine Schlüsselrolle in „Avengers: Infinity War“ und „Avengers: Endgame“ ein. Für die Fortsetzung hat Marvel erneut Regisseur Scott Derrickson engagiert, wie Ende 2018 bekannt wurde. Laut ihm soll „Doctor Strange In The Multiverse Of Madness“ der erste gruselige Film im MCU werden. Neben Cumberbatch tritt Elizabeth Olsen als Scarlet Witch in Erscheinung, die man bereits aus den bisherigen Marvel- beziehungsweise „Avengers“-Filmen kennt.

Thor: Love And Thunder

Starttermin: 05. November 2021

Regisseur: Taika Waititi

Besetzung: Chris Hemsworth, Natalie Portman und Tessa Thompson

Im vierten „Thor“-Film geht es ganz schön zur Sache: Nicht nur ist erneut Natalie Portman als Jane Foster dabei, nein, sie wird zudem neben Chris Hemsworth eine Art weiblichen Thor geben. Darüber hinaus spielt Tessa Thompson die Walküre, die am Ende von „Avengers: Endgame“ zur Königin von Asgard ernannt wurde. Federführend in kreativer Hinsicht wird Taika Waititi sein – der 44-jährige Neuseeländer hatte bereits beim Marvel-Spektakel „Thor: Tag der Entscheidung“ Regie geführt, nun schreibt er auch noch das Drehbuch.

Thor: Tag der Entscheidung jetzt bei amazon ordern

Black Panther 2

Starttermin: 06. Mai 2022

Regisseur: Ryan Coogler

Besetzung: Chadwick Boseman

Dass Marvel eine Fortsetzung zum extrem erfolgreichen „Black Panther“, dem ersten Blockbuster mit einer Person of Colour als Titelhelden, machen würde, war so was von klar. Wie beim ersten Teil wird auch hier Ryan Coogler Regie führen und zusätzlich für das Drehbuch verantwortlich zeichnen.

Guardians Of The Galaxy Vol. 3

Starttermin: steht noch nicht fest

Regisseur: James Gunn

Besetzung: u.a. Chris Pratt, Zoe Saldana, Dave Bautista, Vin Diesel und Bradley Cooper

Hier gab es einiges an Hin und Her: Eigentlich sollte es mit den Dreharbeiten für den dritten „Guardians“-Teil schon Anfang 2019 losgehen. Doch dann feuerte Disney Regisseur James Gunn im Herbst 2018 – und engagierte ihn im März 2019 erneut. Da hatte er sich jedoch schon für „The Suicide Squad“ von DC verpflichtet, weswegen sich nun alles etwas verzögert. Wie in „Avengers: Endgame“ angedeutet, dürften die „Guardians“ beim Abschluss der Trilogie die ein oder andere personelle Verstärkung bekommen.

Blade

Starttermin: steht noch nicht fest

Regisseur: steht noch nicht fest

Besetzung: Mahershala Ali

Viel ist noch nicht bekannt über die Wiederaufnahme der Reihe um den Vampirjäger, außer dass statt Wesley Snipes, der in den Filmen in den Neunzigern die Hauptrolle hatte, nun Oscar-Gewinner Mahershala Ali den Zuschlag bekam. Bekannt vor allem aus „Moonlight“ und „True Detective“, gab er einen Überraschungsauftritt auf der Comic-Con 2019.

Mahershala Ali im Februar 2017 mit seinem Oscar für seine Rolle in „Moonlight“Mahershala Ali im Februar 2017 mit seinem Oscar für seine Rolle in „Moonlight“

Marvel

C Flanigan Getty Images

Weitere Highlights

Ad

You might also like

Schreibe einen Kommentar

*