Klaas‘ Show „Late Night Berlin“ startet bei ProSieben

Der nächste Schritt weg vom Duo Joko und Klaas: Nach dem Ende von „Circus Halligalli“ suchen die beiden Moderatoren Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf neue Aufgaben. Während Joko zuletzt im „Die Höhle der Löwen“-Abklatsch „Das Ding des Jahres“ in der Jury saß, wagt sich Heufer-Umlauf an eines der schwierigsten Genres der TV-Unterhaltung. Er startet am Montag seine Late Night Show „Late Night Berlin“.

Die Show, die witzigerweise in Potsdam und nicht in Berlin aufgezeichnet wird, steht im Konzept in Tradition großer US-Talker und natürlich dem Late-Night-Übervater Deutschlands, Harald Schmidt. Mit dem hat Klaas vor einigen Jahren ja noch persönlich zusammengearbeitet und sich dabei hoffentlich einige Feinheiten abgeschaut. Die erste Ausgabe des Formats startet nun am 12. März um 23:00 Uhr auf ProSieben, danach wird sie auch in der entsprechenden Mediathek des Senders verfügbar sein.

Klassisches Konzept

In einem Interview lacht Heufer-Umlauf selbst darüber, dass seine Sendung zwar Berlin im Titel hat, aber nicht dort gedreht wird. „The Voice‘ hat einfach ganz Adlershof gemietet“, sagt er. In Berlin sei schlichtweg kein Platz mehr gewesen, auch wenn er lieber direkt in der Hauptstadt aufzeichnen würde.

Das Konzept der Sendung ist klassisch: Stand-Up, Einspieler, Talk-Gäste und Auftritte von Bands werden wöchentlich die Stunde Sendezeit füllen. „Late Night Berlin“ läuft jeweils am Montag.

Ad

You might also like

Schreibe einen Kommentar

*