Hannah Gadsbys Standup „Nanette“ bekommt einen Nachfolger

Highlight: Die besten Musik-Dokus auf Netflix

Hannah Gadsbys Standup „Nanette“ bekommt einen Nachfolger

Nachdem im Juni 2018 Hannah Gadsbys Standup „Nanette“ bei Netflix veröffentlicht wurde, gab es schnell und ganz zu Recht einen ordentlichen Hype um die Australierin. Was sie da auf die Bühne brachte, war erst Comedy, danach ein Abgesang auf das Genre. Sie schockierte mit ihren Geschichten über Homophobie und Frauenfeindlichkeit, die sie allesamt selbst erlebt hatte. Dazu erklärte sie, dass sie sich zukünftig nicht mehr über sich und ihre Selbstzweifel lustig machen wolle – damit schlug Gadsby eine ganz neue Comedy-Richtung ein.

Während eines Panels des FYSEE-Events (eine von Netflix organisierten einmonatige Veranstaltung zum Start der Emmy-Saison) gab Gadsby nun Mitte Mai bekannt, dass man sich diese Art von Standup weltweit 2020 in einem Netflix-Special anschauen könne.

Seit dem 30. April 2019 ist sie mit neuem Material auf Tour. Doch da sie es nicht überall auf der Welt performen könne, freue sie sich über die Möglichkeit, dank des Streamingdiensts doch global geguckt werden zu können.

Kooperation

Gadsbys aktuelles Programm heißt „Douglas“ und bezieht sich damit ganz direkt auf ihren geliebten Hund, den man bereits kurz zu Beginn von „Nanette“ sehen konnte.

Ad

You might also like

Schreibe einen Kommentar

*