„Game of Thrones“: HBO reicht Serienfinale bei den „Emmy Awards 2019“ ein

Trotz des negativen Fan-Feedbacks haben sich die Verantwortlichen des Fernsehprogrammanbieters HBO dazu entschieden, das „Game of Thrones“-Serienfinale bei den „Emmy Awards 2019“ in der Kategorie „Bestes Drehbuch“ einzureichen.

„Der Eiserne Thron“, die letzte Episode der achten Staffel der Fantasysaga, war zuletzt heftig dafür kritisiert worden, auf lieblose und gehetzte Weise ein für viele Fans unbefriedigendes Ende erzwungen zu haben. Andere Folgen der achten Staffel hatten bei den Zuschauern besser abgeschnitten, weshalb die Entscheidung HBOs nun den ein oder anderen überraschen dürfte.

Auch in den Kategorien „Beste Dramaserie“, „Bestes Casting“, „Bestes Sound Mixing“ und „Beste Regie“ darf „Game of Thrones“ auf einen Emmy hoffen. Für letztere schickte HBO die Folgen „Die Lange Nacht“ (unter der Regie von Miguel Sapochnik) und „Die Letzten der Starks“ (David Nutter) ins Rennen.

Nach acht Jahren fand „Game of Thrones“ am 19. Mai sein vorläufiges Ende. Fans der Serie können sich aber auf eine Reihe verschiedener Spin-offs freuen, an denen bereits mit Hochdruck gearbeitet werden soll.

Ad

You might also like

Schreibe einen Kommentar

*